Key Performance Indicators werden oft genutzt, selten verstanden, und noch seltener gut implementiert. Richtige KPIs müssen definiert und überwacht werden, und Aktionen müssen erfolgen wenn sie sich außerhalb einer vordefinierten Bandbreite befinden. KPIs bilden das Bindeglied zwischen der operativen Ebene einer Firma und der Ebene wo strategische Entscheidungen getroffen und nachgehalten werden müssen. Es werden viel zu oft Zahlen generiert und als „KPI“ benannt, aber diese Zahlen reflektieren weder wesentliche Askekte des Geschäfts noch wird gehandelt wenn diese sich verändern.

Dieser Artikel wird sich damit befassen, was gute KPIs ausmacht und wie diese definiert werden.

Indicators / Indikatoren

Indikatoren sind einfache Daten und Fakten. Sie stellen einen Wert dar, vermitteln dem Betrachter aber nicht automatisch die Bedeutung und den Sinn des Wertes. Diese Daten sind allerdings die kritische Basis für gute KPIs.

Fragen um sicherzustellen, dass Indikatoren gut definiert sind:

  1. Reflektieren sie die Realität? Stellen sie das was gemessen wird sinnvoll dar?
  2. Sind die Daten aktuell und verlässlich?

 

Performance Indicators / Leistungskennzahlen

Leistungskennzahlen zeigen den Wert einer Leistung an. Eine Analyse der Leistungskennzahlen ist ein guter Schritt zum Verständnis wie gut etwas funktioniert, und ob es verbessert werden könnte und sollte.

Fragen um sicherzustellen, dass Leistungskennzahlen gut definiert sind:

  1. Ist die gemessene Leistung relevant? Haben die Daten eine Aussagekraft?
  2. Welche Leistung ist normal, gut, oder schlecht?

Key Performance Indicators

Gute KPIs konzentrieren sich auf Faktoren welche für den Unternehmenserfolg wichtig sind. Sie zeigen was in welchen Bereichen gut funktionieren und wo es (potenzielle) Probleme gibt. KPIs helfen bei der Steuerung eines Betriebs in dem sie eine Indikation abliefern ob (und wo) im Unternehmen Probleme liegen.

Fragen um sicherzustellen, dass gute KPIs definiert wurden:

    1. Welche KPIs reflektieren die wesentlichen kritischen Erfolgsfaktoren für mein Business?
    2. Welche KPIs bieten einen Einblick in die Zukunft der Firma und das Wettbewerbsumfeld?
    3. Muss gehandelt werden wenn die KPIs außerhalb einer definierten Bandbreite sind?

Seien Sie sich bewusst, dass KPIs ein Frühwarnsystem sind, welche Handlungsbedarf aufzeigen, aber nicht automatisch die Antworten bieten welche Aktionen notwendig sind. Kein KPI wird jemals alleine ein Gesamtbild reflektieren können, wird aber sehr wohl auf einzelne Problemfelder hinweisen. Man muss trotzdem die Situation und Probleme analysieren um konkrete Aktionen zu definieren.

Beispiel KPIs

Der ‘Land-to-Like’ KPI (zum Beispiel) ist ein sehr wertvoll für E-Commerce Seiten. Dieser KPI misst die Anzahl an Clicks die ein Kunde tätigen muss um ein gekauftes Produkt zu bewerten.

Dieser KPI bietet einige wertvolle Informationen über die Gestaltung einer Webseite, da er sowohl statische (Registrierung, Anmeldung, Checkout, Bewertung) als auch dynamische Elemente (Produkt suchen, vergleichen, auswählen) beinhaltet. In dem man das Kundenverhalten an diesem KPI misst, kann man Rückschlüsse auf das Kundenerlebnis auf der Webseite ziehen und somit Verbesserungen anstoßen die (hoffentlich) zu mehr Umsatz führen.

Als weiteres Beispiel kann man das Lesen dieses Artikels nehmen. Fragen Sie sich nicht wie lang er ist (ein Indikator), oder wie lange Sie gelesen haben (ein Leistungsindikator), sondern ob sich die Zeit gelohnt hat und Sie etwas wertvolles gelernt haben (Ihr Nutzen, ein echter KPI).

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close