Als Entscheidungsträger sind Sie häufig damit konfrontiert, komplexe Entscheidungen zu treffen und haben nicht ausreichend Zeit, dies gut überlegt zu tun. Eine Möglichkeit, um schneller bessere Entscheidungen treffen zu können, besteht darin, die richtigen Fragen zu stellen. Fragen, die zum Kern des Problems vordringen und nicht nur an der Oberfläche kratzen.

Lassen Sie uns dies an einem Beispiel verdeutlichen. Sie fragen, wofür Ihr Marketing-Budget ausgegeben wird und die Antwort lautet: “Wir geben Budget X aus und haben einen Marktanteil von 38%” Hilft Ihnen das wirklich bei der Entscheidungsfindung, können Sie basierend auf diesen Informationen Ihre Entscheidung leichter treffen oder haben Sie dadurch nur weitere Fakten gewonnen, die Sie sich merken müssten?

Sehr wahrscheinlich hilft es Ihnen absolut nicht. Es hilft Ihnen nicht, zu beurteilen, ob das Geld gut investiert wurde und es hilft Ihnen ganz sicher auch nicht dabei, relevante Entscheidungen für Ihr Unternehmen besser treffen zu können. Wie stellen wir also die richtigen Fragen and woher wissen wir, dass wir soeben eine gute und hilfreiche Antwort erhalten haben?

Eine gute Frage möchte Verstehen und eine gute Antwort hilft bei der Entscheidungsfindung.

Wie stellen Sie eine gute Frage?

Wenn Sie eine gute Frage stellen, sind Sie schon auf halber Strecke zu einer guten Antwort.

  • Halten Sie sich nicht mit Fakten-Fragen auf, stellen Sie Wissensfragen: Betrachten wir die Frage “Was ist unser Marketing-Budget” gegenüber der Frage “Wie gut wird unser Marketing-Budget investiert?”, dann wird schnell deutlich: Auf die erste Frage erhalten Sie zwar eine Antwort, aber nur die zweite Frage wird Ihnen dabei helfen, zu verstehen, was die Antwort bedeutet und was das Wichtigste daran ist.
  • Konzentrieren Sie sich auf die eindringlichen “Warum”- und “Wie”-Fragen an Stelle der einfachen, faktenorientierten “Was”-, “Wann”- und “Wo”-Fragen.
  • Fragen Sie fünfmal “Warum”: Viele Menschen haben Hemmungen, tiefer in ein Problemfeld vorzudringen und werden Ihnen nur dann relevante Informationen liefern, wenn Sie eine Weile “gebohrt” haben. Sie werden überrascht sein, wohin die Antworten Sie führen werden, wenn Sie nicht aufhören, zu fragen.

Woher wissen Sie, dass Sie eine gute Antwort erhalten haben?

Antworten sollten Unklarheiten und Unsicherheiten aus Ihrem Entscheidungsprozess verbannen.

  • Ist die Antwort ausreichend, damit Sie eine fundierte Meinung zum Thema haben?
  • Können Sie mit Sicherheit sagen, ob Handlung erforderlich ist oder nicht? Überlegen Sie, was passieren würde, wenn Sie dieses Problem ignorieren. Wenn gar nichts passieren würde, müssten Sie tiefer graben (oder zu dem Schluss kommen, dass diese Thematik den Aufwand nicht wert ist).
  • Können Sie auf Grundlage der erhaltenen Antwort eine konkrete Entscheidung treffen? 

Alles Zusammenführen

Durch spezifischere und detailliertere Fragen erhalten Sie schneller bessere Antworten und können dadurch zum eigentlichen Kern des Problems vordringen. Die Frage, die Sie Ihrer Marketingabteilung stellen sollten, ist also: “Wie zielführend wurde das Geld für unser Marketing ausgegeben und warum waren die Ausgaben so effizient?”

Wenn andere Menschen sehen, dass Sie diesen Artikel lesen, sollten Sie nicht fragen “Was ist das für ein Artikel?”, sondern “Warum sollte ich diesen Artikel ebenfalls lesen?”

Viel Erfolg beim Fragen!

Feedback? Fragen?

Wenn Sie Kommentare oder Feedback haben oder mehr über die Implementierung agiler Methoden in Ihrem Unternehmen erfahren möchten, kontaktieren Sie sich mich bitte jederzeit.

Quelle

Dieser Blogpost stammt von dem Consulting Blog von Nils Boeffel unter [https://boeffel.net/blog/](https://boeffel.net/blog/)

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close