Agile Methoden sind nicht einfach eine Art von Projektmanagement, das anders funktioniert als die klassische Wasserfallmethode, sie sind viel mehr. Agile strebt eine Kultur der kontinuierlichen Veränderung an, die den Status Quo in Frage stellt und die Organisation an sich immer schneller verändernde Bedingungen anpasst. Sie zwingen die Unternehmensführung zu mehr zielorientiertem Management und weniger Mikromanagement. Sie verwandeln Teile oder die gesamte Organisation in eine Netzwerkorganisation, und gehen weg von den traditionellen Hierarchie- und Matrixmodellen. Vor allem aber stellen sie sicher, dass das Management ständig Prioritäten hinterfragt und anstehende Aufgaben an den Geschäftsprioritäten und strategischen Zielen ausrichtet.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um agile Methoden anzuwenden? Sind sie manchmal fehl am Platz oder sogar overkill? Dies ist definitiv eine gute Frage, bevor Sie sich auf den agilen Pfad begeben. Wie Simon Sinek in seinem berühmten Ted Talk: “First Ask Why” sagt: Was zwingt Sie dazu, agil zu werden? Warum denken Sie, dass es notwendig ist? Welche Probleme muss es für Sie lösen?

Die wichtigste Frage ist, ob Agilität die richtige Lösung für Ihr Problem ist oder ob andere Methoden möglicherweise relevanter sind. Grundsätzlich gilt: Wählen Sie klug zwischen einem Hammer und einem anderen Werkzeug und stellen Sie sicher, dass nicht die ganze Welt für Sie wie ein Nagel aussieht!

Wann macht Agile Sinn?

Es gibt viele gute Treiber, die Sie zu agilen Projektmanagementmethoden führen können. Wenn sich Ihre Branche schnell verändert, wenn die Umgebung, in der Sie tätig sind, chaotisch, komplex und jeden Tag anders ist (Stichwort VUCA), ist Agile eine mögliche Lösung. Wenn Sie nur kleinere inkrementelle Änderungen vornehmen möchten, könnte Agile overkill sein. Revolution? Denken Sie agil. Evolution? Denken Sie an Lean Six Sigma.

Wenn Sie sich Ihre Organisation ansehen, werden Sie Teile finden, die gut funktionieren, und andere Bereiche, in denen Veränderung erforderlich ist. Das ist normal, da Organisationen oder Teile davon sich immer in einem von zwei Zuständen befinden: Stationärer Zustand (erfordert kleinere Veränderungen) oder Wandel (erfordert größere Veränderungen).

Stationärer Zustand: Optimierung einer vorhandenen Organisation oder eines vorhandenen Prozesses

Wenn Sie sich in einem stabilen Zustand befinden, den Sie schrittweise verbessern wollen, d. h. etwas optimieren vs. revolutionieren, ist es sinnvoller, sich mit Lean Six Sigma-Methoden zu befassen. Diese dienen der schrittweisen Prozessverbesserung und -optimierung, um die Stabilität zu erhöhen, die Effizienz zu verbessern oder die Produktivität schrittweise zu steigern. Sie werden seit Jahrzehnten von der enorm umkämpften und kostenbewussten Automobilindustrie angewendet und können auch für Sie von großem Nutzen sein. Die Automobilhersteller haben sogar Zulieferer der ersten, zweiten und dritten Stufe dazu gebracht, diese Methoden anzuwenden, um Qualität sicherzustellen und Kosten zu verbessern. Während Sie Six Sigma verwenden, können Sie größere, komplexere zugrunde liegende Probleme aufdecken, die dann in weiteren Schritten addressiert werden können.

Six Sigma Frameworks wie DMAIC können in dieser Situation angewendet werden und bieten eine Reihe guter Tools, um Probleme zu identifizieren, die einen Prozess behindern, und um zu zeigen, welche Verbesserungen größtmögliche Wirkung erzielen.

Wandel: Aufbau und Veränderung einer Organisation oder eines Prozesses

Wenn Sie im Begriff sind eine Organisation aufzubauen oder zu verändern, wenn Sie also eine drastische Veränderung vornehmen, Dinge anders machen oder etwas völlig Neues tun möchten, sind agile Methoden sehr sinnvoll. Sie können Ihnen helfen, so ressourcen- und zeiteffizient wie möglich von A nach B zu gelangen.

Agile oder nicht Agile?

Es gibt fast nie eine eindeutige Schwarz/Weiß-Antwort. Teile Ihrer Organisation befinden sich möglicherweise in einem stabileren Zustand und müssen schrittweise verbessert werden, während andere drastischere Veränderungen benötigen. Es ist kein Problem, sowohl Lean Six Sigma als auch Agile parallel zu betreiben, solange Sie die Anwendungsbereiche klar definieren und sicherstellen, dass die richtigen Tools für den richtigen Job verwendet werden.

Selbst wenn Agile erforderlich ist, ist es normalerweise nicht die beste Vorgehensweise, gleich alles auf eine Karte zu setzen – nämlich die Agile – es sei denn, die äußeren Umstände zwingen Sie dazu, diese Option zu wählen. Sie kann funktionieren, erfordert jedoch sorgfältige Planung, Schulung und Implementierung. Normalerweise ist es am besten, einen Geschäftsbereich zu identifizieren, der von agilen Methoden am meisten profitieren kann.

Bereitschaft, Wille und Fähigkeit?

Um Bereiche zu identifizieren, bei denen Sie mit der Implementierung agiler Methoden beginnen können, fragen Sie sich: Haben die Leute, die agil werden sollen, die Bereitschaft, den Willen und die Fähigkeit dazu?

  • Bereitschaft –- Das Erkennen der Notwendigkeit, die anstehende Aufgabe zu erfüllen
  • Wille – Die Motivation Wissen, Fähigkeiten und Werte zu nutzen, um die jeweilige Aufgabe zu erfüllen
  • Fähigkeit – Das Wissen, wie die anstehende Aufgabe zu erfüllen ist

Wenn ja, ist dies ein guter Bereich für ein Pilotprojekt zum Aufbau einer agilen Kultur. Eine gute Quelle, um zu verstehen, was vollständig agile Kulturen bedeuten und wie sie aussehen könnten, ist Frederic Laloux “Reinventing Organizations”. Es gibt dazu viele Online-Ressourcen sowie ein Buch.

Kurz gesagt, …

Wenn Sie mit einer dynamischen Situation konfrontiert sind, die Sie dazu zwingt, Ihr Unternehmen zu verändern und weiterzuentwickeln, sollten Sie agile Methoden in Betracht ziehen. Agile ist nützlich für kurze, fokussierte Projekte sowohl zum Testen von Agile oder auch als Pilot für größere Projekte, sowie für umfangreiche Implementierungen.

Agile ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit: traditionelle Wasserfallmethoden haben immer noch ihren Platz, und Lean-Six-Sigma-Methoden sind je nach Situation ebenfalls sehr nützlich.

Feedback? Fragen?

Wenn Sie Kommentare oder Feedback haben oder mehr über die Implementierung agiler Methoden in Ihrem Unternehmen erfahren möchten, kontaktieren Sie sich mich bitte jederzeit.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close